pro Seite: 20 50 100
kein Bild
(anonym)

Ich habe ein riesen Problem, ich bin 18 Jahre und habe tierische angst zum Frauenarzt zu gehen. Ich habe mich bisher 2 Jahre vor der Untersuchung drücken können. Aber jetzt habe ich nur noch 2 Monate Zeit.. Da meine pille dann leer ist und ich ohne Untersuchung keine mehr bekomme. Ich hab mich bisher immer mit heulen davon gedrückt. Ich kann mich einfach nicht überwinden. Ich wuerde mir auf diesem Stuhl so ausgeliefert fühlen, und die Vorstellung das jemand fremdes in mir rumfummelt ist noch schlimmer.. Habt ihr villt Tipps wie ich diese Angst umgehen kann.? Trauriges Lächeln

kein Bild

Geh auf keinen Fall zu einem Mann und mach' beim ersten Termin kein Geheimnis aus deiner Angst. Deine Ärztin wird freundlich und verständnisvoll sein.

kein Bild

Ich hätt ja mehr Angst vor Gebärmutterhalskrebs, Clamydien, (hier bitte beliebige Krankheiten einfügen, die bei der Vorsorgeuntersuchung entdeckt werden könnten) ....

kein Bild
Anonyme Nachricht beantworten, 16.10.2013 03:26 , (ansehen)

Die Fremde wird sich dir erstens erst vorstellen und nicht mehr fremd sein.
Und "rumfummeln" wird sie auch nicht. Sie wird dich untersuchen und kann dir so sogar das Leben retten.

kein Bild
Antwort auf Beitrag von , 16.10.2013 03:31 , (ansehen)

Das ist ja in der Tat ein Grund zum Lachen.
Wenn du nicht selbst (angehender) Frauenarzt bist, ist es ohnehin ein Stück weit unverschämt, sich in einem solchen Thread zu tummeln.

kein Bild
Antwort auf Beitrag von , 16.10.2013 03:28 , (ansehen)

Wieso sollte sie nicht zu einem Mann gehen?
Die Chemie muss ja im Endeffekt stimmen.. und wenn keine Frauenaerztin einen Platz hat..soll sie dann weiter warten?

kein Bild
Antwort auf Beitrag von , 16.10.2013 03:37 , (ansehen)

Ich kann nicht rauslesen, dass sie Angst vor maennlichen Frauenaerzten hat, sondern generell von der Untersuchung und ein falsches Bild von der Untersuchung hat.. siehe 'rumfummeln'

kein Bild

was macht dir denn große angst? das schamgefühl? schmerzen?
du kannst sowohl zu einem arzt als auch einer ärztin gehen, oft sind wohl die herren sensibler. allerdings hatte ich nur 2 tolle ärztinnen und kann das nicht beurteilen.
falls du angst vor "befummelungen" hast, geh zu einer frau, da wäre dieses eh schon unwahrscheinliche noch unwahrscheinlicher!
und dann stell dir noch vor was für damen im wartezimmer sitzen ;-) die sehen jeden tag schöne und unschöne geschlechtsorgane, dass das für die ärzte einfach eine von 100 ist!
aber wie die mädels schon sagten, denk an deine gesundheit! das geht vor.

und ich kenne im übrigen NIEMANDEN der gern zum gyn geht ;-) also bist du vollkommen "normal"!

kein Bild

Vor dem ersten FA Besuch ist jede nervös oder hat etwas Angst, das ist normal.

Ich hatte auch erst letzte Woche wieder eine Routine-Untersuchung.
Es ist alles halb so wild. Du musst immer daran denken: der Arzt oder die Ärztin machen das jeden Tag, die denken sich da nichts dabei. Und sie bereiten dich auch auf die Untersuchung vor. Du ziehst dich hinter einem Vorhang halb aus und setzt dich dann auf den Stuhl. Zugegeben, es ist teilweise schon ein blödes Gefühl mit gespreizten Beinen in diesem Stuhl zu liegen, aber anders kann man das eben nicht untersuchen. Die Untersuchung dauert auch nicht lange. Erst wird ein Abstrich gemacht und dann tastet der FA deinen Unterleib mit einem Finger ab. Das dauert insgesamt ca. 3 Minuten. Und wenn es dir unangenehm ist oder du Schmerzen dabei hast, sag es einfach. Jeder gute FA hat dafür Verständnis und wird Rücksicht auf dich nehmen.
Wichtig ist, dass du dir einen Arzt oder eine Ärztin aussuchst, der bzw. die dir sympathisch ist. Das ist bei so einer "intimen" Untersuchung sehr wichtig. Ich vertraue meiner FA, ich kann mit ihr z.b. auch über Sexstellungen reden, wenn mir eine davon Schmerzen bereitet hat. Für sie sind das alltägliche Themen. Deswegen ist ein gutes Arzt-Patienten-Verhältnis ebenfalls wichtig: falls du einmal Fragen oder Probleme beim Sex hast, kann dir dein FA weiterhelfen. Aber um über das Thema offen reden zu können, muss man dem Arzt schon ein Stück weit vertrauen.

kein Bild
Antwort auf Beitrag von , 16.10.2013 03:41 , (ansehen)

Und wenn man schon Angst vor der Untersuchung hat, soll man sich doch nicht auch noch vor einer Person des anderen Geschlechts entblößen müssen.

kein Bild
Antwort auf Beitrag von , 16.10.2013 03:44 , (ansehen)

Wie schon angedeutet.. hier, wo ich studiere, kommste bei keiner Frau rein ..es werden keine neuen Patienten angenommen..da bleibt nur der einzige Frauenarzt im Ort
War das meine 1. Wahl? Nein..
Kann ich damit leben? Ja, ich geh da zwar immer noch nicht huepfend, Blumen streuend hin..aber was muss, das muss und das war auch das 1. Mal, dass ich bei einem Mann war.
Meine 1. Frauenaerztin war die reinste Katastrophe (halt SEHR alt und dementsprechend nicht zimperlich).
Meine 2. war super.. nur leider ist sie 800km entfernt und ich kann sie nicht einfliegen.. also bleib mir nichts anderes uebrig.

Mein Frauenarzt ist diskret, man fuehlt sich nicht komisch und ist SEHR verstaendnisvoll ..bei allem.
.
Von daher sollte man nicht direkt urteilen..Angst hat sie so oder so..

kein Bild
Antwort auf Beitrag von , 16.10.2013 03:48 , (ansehen)

Meine Ärztin ist einmal halb in mich hineingekrochen, weil sie das Bein gebrochen hatte und die Untersuchungen im Rollstuhl sitzend machte Schmunzeln

×
Bitte warten...
pro Seite: 20 50 100